Montag, 29. März 2010

Teetrinkerin der Woche (6)


Heute : Silvia Bürmann ("lea´s tea", Berlin)

Warum gerade Tee?
Tee ist das wundervollste Geschenk der Erde. Es ist rein, natürlich und braucht nur noch ein wenig Wasser, um diese Getränk geniessen zu können. Zwei Produkte miteinander vereint, die Naturwunder sind und wir oft als gegeben hin nehmen.

Wie bist Du zum Tee gekommen?
Ich bin durch und durch ein Genuss Mensch und Liebe vor allem die guten und qualitativen Dinge des Lebens. Ich habe schon im Jugendalter begonnen Tee zu trinken und bin über den herkömmlichen Weg des Schwarztees zum Tee gekommen. Die Suche nach den weiteren Teesorten hat etwas später begonnen.

Dein liebster Tee-Ort
Samova Loung in San Francisco

Was könnte man in "Tee-Deutschland" besser machen?
Ich denke, dass immer noch viel zu wenig Menschen wissen, was Tee für ein wundervolles Getränk ist und dass es mehr als nur Schwarzen Tee, Kräuter, Früchte und aromatisierte Tees gibt. Ich wünsche mir, dass mehr Wissen zum Tee vermittelt wird. Wie zum Beispiel das Herkunftsland, die Qualität und die Herstellung der Tees.

Stelle eine Deiner Lieblings-Teesorten vor ...
Das ist schwer zu sagen, da ich je nach Tagesform unterschiedliche Wünsche habe. Ich bin ein absoluter Grüntee und Oolong Tee Fan allerdings nur ohne Aromen. Meine absoluten Favoriten derzeit sind unser Bi Lou Chun, Iron Buddha Monkey picked und der Moonlight Pu-Erh.
Jeder Tee für sich ist etwas besonderes und bietet dennoch viele Geschmacksnuancen.

Dein schönstes Tee-Erlebnis
Es sind so viele schöne Momente, die ich mit Tee erlebt habe. Eines jedoch erfreut und fasziniert mich immer wieder aufs neue und das sind die Gespräche und das gemeinsame Tee trinken mit unserem Tee-Meister in China. Diese Vollendung in der Zubereitung, die Liebe zum Produkt und die Freude Besonderheiten mit Freunden zu teilen.

Wird man im Jahr 2100 noch Tee trinken?
Aber sicher doch und bis dahin hat sich die Landschaft der Teefreunde erweitert :-)
Vielleicht sind dann die Teelounges fliegende Kapseln, die einem die Möglichkeit bieten, von einem Ort zum anderen zu kommen und man kann in dieser Zeit einen deliziösen Tee genießen. Die Welt wird schneller und vielleicht ist das dann eine Form der Auszeit. Wer weiss.....

Zum Schluß: ein Geheimtipp für Teefreunde ...
Hin zu einer kleinen Teekanne und jede Tasse frisch aufgebrüht genießen.... Aus meiner Sicht ein MUß, wenn man es noch nicht probiert hat. Das Leben hat viel zu bieten und so auch Tee.

Zur Person
Silvia Bürmann ist Mit-Gründerin von Lea's tea, einem Onlineshop für edle Tees von feinster Qualität und hochwertigem Teegeschirr. Mit ihrem Partner zusammen hat sie sich zum Ziel gesetzt die Teekultur ins Zentrum zu stellen, um Tee trinken zu zelebrieren und den wirklichen Teegeschmack zu erleben. Wie gute Weine sind Tees ein Ergebnis des Terroir und Handwerk. Selektiert und importiert werden nur Tees der besten Gegenden und von Teemeistern, die ihr Handwerk seit Generationen ausüben und weiter geben. Die Tees von lea's tea eröffnen eine Welt, in der sich Genuss, Harmonie und Geschmack wieder finden. www.leastea.de

Mittwoch, 17. März 2010

Die nächsten Termine ...



Anmeldungen auch unter:
info@ziehzeit.de
oder Tel. 04162 / 900 792

(zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken)


Dienstag, 16. März 2010

Teetrinkerin der Woche (5)

Heute: Natalia Panne ("Tea Exclusive")

Warum gerade Tee?

Eine Tasse Tee ist für mich eine Ruheoase in der Unrast und Hektik unseres modernen Lebensrhythmus. Für jede Lebenssituation gibt es für mich einen passenden Tee: für einen guten Start in den Tag, wenn ich konzentriert arbeiten muss, wenn ich mich entspannen möchte oder einfach zum Genuss.

Wie sind Sie zum Tee gekommen?

Der Tee begleitet mich bereits mein Leben lang. Ich bin in Russland geboren und da ist der Tee untrennbar mit der Lebenskultur. Das heiße Getränk wird zur jeder Tageszeit serviert. Und ein Gast bekommt auf jeden Fall eine Tasse Tee angeboten.

Ihr liebster Tee-Ort

Meine Terrasse. Dann bereite ich mir einen grandiosen taiwanesischen Oolong oder Gyokuro zu und kann mehrere Aufgüsse mit allen ihren zahlreichen Geschmacks-Facetten zelebrieren.

Was könnte man in "Tee-Deutschland" besser machen?

Ich bin viel gereist und selten habe ich so eine Vielzahl an aromatisierten Tees gesehen wie in Deutschland. Der Früchtetee ist eine typisch deutsche Teesorte. Die Aromen sind sehr intensiv und der Teetrinker kann kaum mehr die zarten natürlichen Aromen der hochwertigen Tees erkennen. Das ist sehr schade. Dabei achten die Verbraucher bei allen anderen Produkten auf Qualität und Herkunft. Warum nicht bei Tee?

Auch in vielen Cafés und Restaurants wird man als Teetrinker leider eher stiefmütterlich behandelt. Nur wenige haben eine Teekarte mit den wichtigsten losen Teesorten. Meistens bekommt man für viel Geld einen einfachen Tee im Beutel serviert, der mit gutem Tee wenig zu tun hat.

Stellen Sie bitte eine Ihrer Lieblings-Teesorten vor!

Ich liebe leicht fermentierte Oolongs mit ihren feinen blumigen Noten. Mein Favorit ist ein chinesischer An Xi Tie Guan Yin (Superior Oolong) aus der Frühlingsernte. Einen Start in den Tag beginne ich aber nicht ohne meinen Ratnapura FBOP EXSP aus Sri Lanka.

Ihr schönstes Tee-Erlebnis

Einer der schönsten Erlebnisse war für mich eine Pu Erh Verkostung. Es war eine große Überraschung, da ich von Pu Erh nicht diesen großartigen Geschmack erwartet hatte. Ich kannte nur den losen günstigen Pu Erh aus dem Handel, der erdig und staubig schmeckte und nach Kuhstall roch. Bei dieser Verkostung habe ich festgestellt, dass nichts vergleichbar mit einem echten, natürlich gereiften Pu Erh ist, einem sehr vielseitigen Tee mit eigenem Charakter und einer großen, faszinierenden Geschichte.

Wird man im Jahr 2100 noch Tee trinken?
Der Tee ist das Getränk der Zukunft, davon bin ich überzeugt. Unser jetziges Leben ist zu hektisch, unsere Lebensweise ist zu ungesund. Immer mehr Menschen suchen kleine Ruheoasen und achten auf die Ernährung. Das kommt dem ältesten Getränk der Welt zu Gute.

Zum Schluß ein Geheimtipp für Teefreunde

Probiert mal etwas Neues. Traut euch auch an andere Teesorten, wie Oolong, Pu Erh oder Tees aus Japan ran. Tee ist mit der Wein-Welt zu vergleichen: jede Region, Bodeneigenschaften, Klimaverhältnisse verleihen dem Tee völlig andere Charaktere. Das beschert euch neue Geschmackserlebnisse.

Investiert auch mal in hochwertige Teesorten und testet mal einen zweiten und dritten Aufguss. Es lohnt sich.


Zur Person:

Natalia Panne, gelernte Dipl.-Kffr. und Gründerin von www.Tea-Exclusive.de. Neben Tea Exclusive betreibt die Tee-Kennerin unter www.Teewelt-Blog.de ihren eigenen kleinen Blog mit vielen interessanten Hinweisen und Informationen über das älteste Getränk der Welt.


Montag, 15. März 2010

"Ziehzeit" in Nordhessen


Eine runde Sache war unsere Tee-Verkostung für die Mitglieder der Xing-Gruppe (bundesweites Internet-Netzwerk) "Kassel / Nordhessen" in der Räumlichkeiten der Orangerie Kassel. Rd. 30 Teilnehmer konnten sich in einer auf rd. 1 Stunde gestrafften Tee-Verkostung von der Vielseitigkeit des Tees überzeugen. Darüber hinaus gab es für "ZiehZeit" die Möglichkeit, sich kurz vorzustellen und das Spektrum seiner Events zu erläutern. Darüber hinaus gab es die Gelegenheit, den ein oder anderen ungewöhnlichen Tee (z. B. Matcha-Teepulver aus der japanischen Tee-Zeremonie) kennen zu lernen.
"Ziehzeit" sagt danke für die Einladung und freut sich schon auf die nächste "teatime" in Kassel.
Alle Fotos sind hierzu sehen. (Mein Dank geht an Henning Althaus
)

Fotos: Henning Althaus

Donnerstag, 4. März 2010

"Eine Teefahrt, die ist lustig ..." -

"Vom Eise befreit sind Strom und Bäche durch des Frühlings holden belebenden Blick, im Tale grünet Hoffnungsglück; der alte Winter, in seiner Schwäche, zog sich in rauhe Berge zurück."
Johann Wolfgang Goethe




























Wischhafen darf sich glücklich schätzen, eine Fährverbindung nach Glückstadt zu besitzen. Besonders jetzt, wo man wieder Elbwasser sehen kann. Rasch den Teekoffer gepackt, ins Auto gesetzt und durch´s "Alte"und "Kehdinger Land" gedüst. Ziel: besagtes Wischafen - hier wartet schon die Fähre nach Glückstadt. Ein wahrlich maritimes Erlebnis steht bevor. Sollte Glückstadt etwa doch auf einer Insel liegen?
Nachher wird´s Tee geben. Im "Fortuna Teehus". Glückliche Fügung. Wenn man den Meinungen der Teilnehmer glauben darf, müßte Fortuna eine Tee-Trinkerin sein ...