Mittwoch, 31. Dezember 2014

Guten Rutsch! Alles Gute für das Jahr 2015

Liebe Teefreunde,
liebe Leser und
liebe Unterstützer von Ziehzeit,

es ist wieder so weit: Ein bewegtes Jahr geht zu Ende! Wir konnten gemeinsam viele neue Tees entdecken, uns an der Qualität von bekannten, alt vertrauten Tees erfreuen und auch die ein oder andere flüssige Enttäuschung erleben.
Fazit bleibt: Tee ist ein verlässlicher Partner, der uns nicht enttäuscht!



















Partner ist auch ein gutes Stichwort, um mich bei den vielen Lesern, Teilnehmern der Tee-Seminare und den unzähligen Unterstützern – in welcher Form auch immer - zu bedanken.
Stellvertretend seien hier erwähnt:

Gerhard Biel und das Teekontor Nordfriesland, Familie Hartleib und das Tee Kontor Kiel, Henning Schmidt und der Hamburger Teespeicher, Familie Hornschu und das Küchenhaus Hornschu, Die Weltläden in Hessen und Cristina Pflaum aus Marburg, El Puente und Jannika Froch, Sabine Stübner von der Firma aiya, die Universität Marburg, Marianne Aselmann, TeeGschwendner Kassel und Klaus Frawley, die Firmen Gepa, dwp eG sowie Dethlefsen&Balk. Ferner Helmut Plate von der EssensArt für den tollen Bericht.
All diejenigen, die ich hier vergessen haben sollte, mögen es mir verzeihen. Auch bei ihnen bedanke ich mich sehr herzlich!
Ich wünsche Ihnen / Euch allen einen guten Rutsch in das neue Jahr 2015!
Mögen sich Ihre Projekte und Wünsche realisieren lassen und vergessen wir am Ende nicht die, die uns dieses wunderbare Getränk erzeugen und (fast) schenken und immer noch viel zu wenig dafür bekommen! Möge sich auch das in 2015 ändern!
Wir alle können durch unser Konsum-Verhalten dazu beitragen.



Herzliche Grüße

Ihr Bert Frieder Boege


Mittwoch, 24. Dezember 2014

Frohe Weihnachten!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Im nächsten Jahr wünsche ich mir vom Christkind:
- Geduld
- Tesa-Film, der nur da klebt, wo er kleben soll....
- Preisschilder, die man genauso schnell ab- wie aufkleben kann ...
- Hände, die keine fünf Daumen haben ...
- Geduld
- Scheren, die schneiden ...
- ein große, gerade Arbeitsfläche ...
- Geduld
- Fingerfertigkeit
- Tai Ginseng (damit ich mir merken kann, wo ich welches Geschenk verpackt habe)
und ein kleines bischen Geduld!



Und in diesem Jahr wünsche ich allen Freunden und Lesern
von Ziehzeit ein schönes Weihnachtsfest!

Feiert mit euren Lieben und denkt an all diejenigen, die sich nicht mit solchen Luxus-Problemen herumschlagen dürfen....

Euer Bert Frieder Boege

Samstag, 20. Dezember 2014

Creative Tea Infusers - Das Weihnachtsgeschenk

Für Spät- und Kurzentschlossene noch ein paar originelle Tee-Zubereiter für´s Weihnachtsfest.

Viel Spaß und Inspiration!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

20+ Of The Most Creative Tea Infusers For Tea Lovers | Bored Panda

Dame - Volle Kanne! - Have a Tea ...



Have a nice Tea-Day!


Und hier der Text: (Auszug)
Volle Kanne Songtext 1. Strophe:
Ich treff' meinen Händler, denn er ist ein guter Mann. Ich kenn' ihn jetzt schon länger und er weiß wodurch man punkten kann. Er füllt das Päckchen und ich nehm' gleich mal hundert Gramm. Oh wie das duftet und aus dem Grund stehn' auch die Kunden bei ihm an. Es gibt nichts was er nicht hat, denn erbiete Sorten aus der ganzen Welt und von den verschiedensten Orten. Ob als Genussmittel oder aus medizinischen Zwecken. Mann diese Pflanze ist der Hammer. Ich nehm' nie wieder Tabletten. Und ja es stimmt, mein Konsum er ist viel zu extrem. Sag wie oft musste ich jetzt wegen dir schon pissen gehn'. Doch wenn wer behauptet, es geht auch ohne, sag' ich nein, denn besser so als vielleicht ein Alkoholiker zu sein. Ich fühl' mich gesund und ich kann mich konzentrieren. Ich bin stressfrei und all das verdanke ich nur dir. Eine Tüte gefüllt mit Frühlingsfeld der grünen Blütenblätter, der heiße Rauch steigt auf und schon fühl' ich mich besser, denn

Refrain:
Ich reiß' die Packung auf
Gieß' heißes Wasser auf
Und das Aroma es steigt in meine Nase auf
Oh wie das duftet, duftet - tolle Sache
Und wie das duftet, duftet - Volle Kanne
Wie diese Tasse raucht,
Sieht doch fantastisch aus
Ich nehm das Porzellan
Atme ein, atme aus
Oh wie das duftet, duftet - tolle Sache
Und wie das duftet, duftet - Volle Kanne
Ich reiß' die Packung auf
Gieß' heißes Wasser auf
Wie diese Tasse raucht,
Sieht doch fantastisch aus.

Mehr songtexte: http://www.songtextemania.com/volle_kanne_songtext_dame.html
Alle Infos über Dame: http://www.musictory.de/musik/Dame

Mittwoch, 3. Dezember 2014

"Gute Unterhaltung!" - Tee im TV

Auf der Couch die Tee-Welt bereisen?
Kein Problem - einfach zur Fernbedienung greifen
und - schwupps - hinein ins Vergnügen ...

 

Und hier wieder die TeeV-Tipps für den Monat Dezember.
Wir wünschen "Gute Unterhaltung!"

 


01.12., 11.00 Uhr, hr
Würste, Kräuter und der liebe Gott: Geschichten aus der Markthalle
Wie es dem muslimischen Feinkosthändler inmitten von Trüffeln und anderen Versuchungen dennoch gelingt zu fasten, wie die Familie Frieser am Stand gegenüber als Familienunternehmen ihre Kunden nicht nur bedient, sondern auch unterhält und weshalb der Japaner Kinya Terada nicht mehr Hedgefond-Manager sein wollte, sondern als Buddhist feinsten Tee zelebriert und Messern den meisterhaften Schliff verleiht, davon erzählt die Reportage "Würste, Kräuter und der liebe Gott".

08.12., 12.05 Uhr, arte
360° - Geo Reportage: Der Wüstendoktor
Wenn Ousmane Dodo in die Zeltlager der Tuareg-Nomaden kommt, wird er als Freund und Heiler willkommen geheißen. Als einziger ausgebildeter Krankenpfleger und Geburtshelfer in der Ténéré-Wüste in Niger kümmert er sich um die gesundheitlichen Sorgen und Nöte der hier lebenden Menschen. [...]  Ihren traditionellen Heilpflanzen vertraut auch der Wüstendoktor. Bei Skorpion- und Schlangenbissen etwa bereitet er einen Tee aus den Blättern der Madalanfou-Pflanze, der Lähmungserscheinungen bekämpft. Ein Beispiel für jene Art von Wissen, die lebenswichtig bleibt, um die Zukunft der Tuareg zu sichern.

08.12., 13.15 Uhr, ZDFneo
Deutschlands bester Bäcker
Die Suche nach Deutschlands bestem Bäcker führt die Juroren Sabine Baumgarten und Jochen Baier in dieser Woche nach Frankfurt. Hier will Regina Graff mit ihrem Exotic-Dessert-Törtchen den Einzug ins Wochenfinale schaffen. Björn Schwind mit seiner Spezialität, der Kirsch-Marzipan-Schnecke, und Atsuko Iimori mit ihren Grüntee-Törtchen.

18.12., 04.55 Uhr, hr
Odenwälder Schokolade auf Japanisch: Wie Bernd Siefert von Michelstadt nach Tokio aufbricht
In Michelstadt im Odenwald ist er ein Star - und jetzt will er es auch im fernen Japan werden: Konditormeister Bernd Siefert. Mit seiner süßen Schokoladenkunst hat er ja schon mal den Weltmeistertitel geholt, warum also nicht auch die japanischen Leckermäuler im Sturm erobern? Er fährt nach Tokio zur Schokoladenmesse und produziert für den japanischen Markt mit kulinarischen Partnern vor Ort. Doch wie kann er Odenwälder Konditorkunst für japanische Geschmacksnerven verfeinern? Wie passen grüner Tee, gesalzene Kirschblüten und Sahne zusammen? Bernd Siefert geht ungewöhnliche Wege, um in der globalisierten Welt mitspielen zu können - und gewinnt neue Anhänger.

20.12., 22.30 Uhr, Phoenix
Müll im Garten Eden
Oberhalb von Çamburnu, einem idyllischen Ort an der türkischen Schwarzmeerküste, soll eine Mülldeponie entstehen. Eher zufällig erfährt der preisgekrönte Regisseur Fatih Akin von den Plänen der Regierung im Heimatdorf seiner Großeltern. Über mehr als sechs Jahre verfolgt er die Entwicklung eines politisch tolerierten Umweltfrevels. Der Filmemacher aus Hamburg dokumentiert den Kampf des kleinen Dorfes gegen die mächtigen Institutionen: ein bewegendes Plädoyer für Zivilcourage. Çamburnu ist ein kleines Bergdorf im Nordosten der Türkei. Dank des mild-feuchten Klimas des Schwarzen Meeres leben die Bewohner seit Generationen vom Tee-Anbau, von der Fischerei und im Einklang mit der Natur. Doch die Idylle ist gefährdet, seit die Regierung vor zehn Jahren den Beschluss fasste, direkt oberhalb des Dorfes eine Mülldeponie zu bauen. Trotz der Proteste des Bürgermeisters und der Dorfbewohner entsteht eine Anlage, die wichtige Sicherheits- und Baustandards nicht erfüllt und fortan durch Unfälle und Havarien kontinuierlich die Umwelt verschmutzt.

Tipp des Monats
25.12., 17.05 Uhr, NDR
Nordtour Spezial
Das Nordseeheilbad Norden, Norddeich, die Insel Föhr und der Plauer See in Mecklenburg-Vorpommern sind Ziele des "Nordtour Spezial". Moderatorin Bärbel Fening besucht Norden, die älteste Stadt Ostfrieslands. Gerade im Winter bieten die Ostfriesen eine besondere Gastlichkeit, eine gute Tasse Ostfriesentee gehört zu jeder Tageszeit dazu. Aus welcher besonderen Mischung Ostfriesentee gebraut wird und warum die Ostfriesen so viel Tee trinken - rund 300 Liter im Jahr - lässt sie sich bei einem klassischen Teehandelshaus erklären. Ostfriesische Lebensart wird aber auch beim Bummel über den gemütlichen Wochenmarkt auf dem historischen Marktplatz oder bei der Kaffeestunde mit Ostfriesentorte zelebriert.

27.12., 10.15 Uhr, rbb
fernOst - Von Berlin nach Tokio: Durch den Iran und Turkmenistan
Der Urmiasee - er ist etwa zehnmal größer als der Bodensee - im Nordwesten Irans versalzt zusehends und trocknet aus. Kaum eine Tier- oder Pflanzenart kann in diesem Gewässer überleben. Nachdem das Filmteam dieses ökologische Katastrophengebiet durchquert hat, erreicht es die Stadt Tabriz, die bekannt ist für die Produktion von Perserteppichen. Auf dem Basar von Tabriz hängt nicht nur der Teppichhandel von einem einzigen Mann ab, dem Teeboten, der die Seele des Marktplatzes ist; denn ohne Tee kommt kein Geschäft zustande.



Das Thema findest du hier: http://www.teetalk.de/topic/1189-tee-im-fernsehen/?view=getnewpost

Samstag, 15. November 2014

This must be heaven! - Auf Tea-Shopping-Tour in Shanghai (3)

ein Fotobericht von Thomas Rösgen


Wenn es den Tee-Himmel auf Erden für den Teefreund gibt, dann muss es das „Laoximen Tea Plaza“ in Shanghai sein!

Sorry , liebe Teefreunde, dass ihr so lange warten musstet aber nun gehts endlich weiter ...

- Fortsetzung -


Links Frühlingstee, rechts der frische Herbsttee. Die helle Farbe des Frühlingstee gilt als Zeichen für Qualität und er schmeckt auch noch feiner als der Herbsttee



Interessant, der Tiekuanyin wird in der Eistruhe aufbewahrt, um Frische zu bewahren. Die Truhe sieht man hinter Herrn Biyun. Am letzten Tag besuchte ich noch einen weiteren Shop in der Plaza: Song Lin. Die Dame dort spricht auch Englisch und zeigte sich beeindruckt, das ich den BiLoChun, den Sie mir zeigte erkannte J.
Das Laoximen Tea Plaza ist ein guter Ort um Tee und Zubehör zu kaufen. Die Preise sind fair, es gibt keine Touri-Abzocke und die Tees, die man probiert hat, werden vor den Augen eingepackt. Super günstig und schön ist Teezubehör beim Lohao Shop auf der zweiten Etage.







Hangzhou

Nach einigen Tagen in Shanghai stand ein Ausflug nach Hangzhou, Heimat des Long Jin (Dragon Well oder Lung Ching) Tees an. Etwas außerhalb von Hangzhou liegt das Long Jin Tea Village.





Ein wunderschöner Ort, umgeben von Teebergen und Bambus Wäldern.






Auf den Straßen wir die Produktion von Long Jin gezeigt.





Für mich einer der Höhepunkte der Reise zum ersten Mal die Teesträucher sehen und fühlen.




Bei aller Teeromantik wurden wir jedoch gewarnt dort Tee zu kaufen. Es ist ein touristischer Ort und leider wird einem dort wohl oft ein "Fake" Long Jin angedreht.

In Kürze folgt Teil 4 .....

 

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Jane Pettigrew am 15.11. in Zürich -- Schweizer Teeclub lädt ein

Am Samstag 15. November erwartet der Schweizer Teeclub einen ganz besonderen Gast: Jane Pettigrew, eine der bekanntesten Persönlichkeiten der Teewelt reist extra nach Zürich um mit den Mitgliedern und vielen andern Gästen ein Afternoon Tea zu zelebrieren. 

 


Bestens vernetzt im Tea-Business hat sie zahlreiche Konzepte für Tea-Rooms entworfen, Inhaber und Personal ausgebildet, aber auch soziale Aktionen durchgeführt, wie etwa Unterstufen-Schülern spielerisch den Tee näherzubringen. Zeitweise war sie auch Mitarbeiterin des British Tea Council, was etwa dem Deutschen Teeverband entspricht. Sie schreibt regelmässig Kolumnen in den wichtigsten Magazinen der Teeindustrie.
Als Teeliebhaber kennt man sie natürlich vor allem als Teebuch-Autorin. Ihr "Tealovers Companion" ist ein Standardwerk. Sie schrieb gleich mehrere Bücher zum Thema Afternoon Tea und schliesslich auch "A Social History of Tea". Detailliert wie kein zweites Buch wird darin die Geschichte des Tees in Englands erzählt. Zu diesem Thema hat sie mit grosser Ausdauer die Archive Grossbritanniens nach Dokumenten zum Tee durchforstet und wird darüber im Carlton Restaurant an der Bahnhofstrasse erzählen.
Wer Lust und Zeit hast für diesen Anlass ebenfalls nach Zürich zu reisen, ist herzlich eingeladen sich auf der Internetseite des Schweizer Teeclubs anzumelden:
http://www.teeclub.ch/content/cbts/pub/events.html


____________________
Vortrag auf Englisch.
Buchverkauf mit Signierung durch Jane Pettigrew.
Sa, 15. Nov. 2014, 14:30
Carlton Restaurant & Bar, Bahnhofstrasse 41, 8001 Zürich Lageplan

Mitglieder Fr. 30.-, deren Gäste Fr. 45.-, Nichtmitglieder Fr. 60.- (jeweils inkl. Afternoon Tea)

Wir werden dann von der Veranstaltung berichten ...