Dienstag, 24. November 2009

Teetrinkerin der Woche (1)

Ab sofort möchten wir Ihnen unter der Rubrik "Teetrinker/in der Woche" Menschen und Ihr Lieblingsgetränk vorstellen. Hier berichten sie von ihren ersten Gehversuchen, ungewöhnlichen Erlebnissen und Besonderheiten eines Getränks, dass die Welt bewegt. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und interessante Einblicke ...

Anping Richter

Die gelernte Sinologin ist Redakteurin beim Hamburger Krause Verlag (u.a. Stader Tageblatt, Altländer Tageblatt) und lebt im Alten Land.











Tee oder Kaffee?
Tee und Kaffee.

Warum Tee?

Tee tröstet, Tee schmeckt, Tee ist gut für mich.

Wie sind Sie zum Tee gekommen?
Durch Geburt; mein Vater kommt aus Kanton.

Mein liebster Tee-Ort:
Meine Küche.

Was könnte man in "Tee-Deutschland" besser machen?
Tee und Wasser getrennt bringen, damit die Ziehzeit selbst bestimmt werden kann. Und, wie in China üblich, einen kostenlosen zweiten Aufguss einführen.

Meine Lieblingstees:
Darjeeling und Oolong

Mein schönstes Tee-Erlebnis:
War ein wunderschön anzusehender Blumentee in einem Teehaus in Chengdu (Sichuan,Westchina). Ein 15-jähriger Kellner schenkte ihn aus einer Messingkanne mit halbmeterlanger Tülle in eine papierdünne Porzellanschale ein. Die Kunst des Tee-Servierens betrieb er als Kungfu-Variante.

Wird man im Jahr 2100 noch Tee trinken?
Aber ja.

Keine Kommentare:

Kommentar posten